CORONA - und wieder KEIN THEATER…! 
Liebe Theatermenschen - Liebes Förnbacher Theater-Publikum.

Es fällt uns schwer, Ihnen diese Mail schreiben zu mĂĽssen. - Die Ereignisse haben sich einmal mehr ĂĽberstĂĽrzt. - Der Beschluss des Basler Regierungsrats vom Freitag - den Theaterbesuch jeweils nur noch 15 Personen zu erlauben - verunmöglicht es uns, den Spielbetrieb weiter aufrecht zu erhalten und zwingt uns, unser Theater ab Montag bis und mit Sonntag, 13. Dezember vorĂĽbergehend zu schliessen. 

Wir hatten ja schon mit der 50 Personen-Beschränkung zu kämpfen. Und da haben wir - um ein Zeichen zu setzen - weiter gespielt. - Und das haben wir gerne getan. Und mit Begeisterung! Trotz des wirtschaftlichen «No Go». - Und es hat sich gelohnt! Emotional! - Wir haben einmal mehr erleben dĂĽrfen, was unser Theater fĂĽr Sie, unsere Zuschauerinnen und Zuschauer, bedeutet. - Gerade in einer Krisen-Zeit, wie der jetzigen! - Ihre Wertschätzung, die Bravos und die Standing Ovations am Ende jeder Vorstellung haben gutgetan. - Sie haben uns und unseren Schauspielerinnen und Schauspielern gezeigt, warum wir diesen Beruf ergriffen haben. Und warum wir ihn so lieben. - Sie waren grossartig! 

Wir wünschen uns von Herzen, möglichst bald wieder für Sie spielen zu dürfen und bitten Sie, für die ausgefallenen Vorstellungen ab Mitte Dezember Ersatzdaten zu finden.

Die Spieldaten bis zum Ende der Spielzeit finden Sie auf: foernbacher.ch 


Wir bedanken wir uns bei Ihnen für Ihr Verständnis und für Ihre Treue.

Verlieren Sie nicht den Mut, passen Sie auf sich auf - und vor allem: bleiben Sie gesund…!

Sehr herzlich  
Ihre Helmut Förnbacher Theater Company

Helmut Förnbacher, Kristina Nel


PS: Wenn Sie mögen: auf unserer Homepage finden Sie den Spende-Button der Company.

PPS: Auch den 1968 in Basel gedrehten und von Schweizer Fernsehen genial restaurierten Spielfilm «Sommersprossen» (in den USA: «What a Way To Die») über den grössten Kriminalfall, den es je in Basel gab, können Sie immer noch exklusiv von unserer Homepage herunterladen.

Und: für die Vorstellung vom Sonntag um 18.00 Uhr, der wunderbaren, romantischen Komödie «DIE TANZSTUNDE» gibt es nach der alten Regel noch ein paar Restkarten.
Spieldaten bis Ende Spielzeit:
Die Tanzstunde 

«Diese Einladung zum Tanz ist ganz grosses Theater, bittersĂĽss und zauberhaft.» -  Â«Man will, dass es niemals aufhört.» (The Boston Globe)

 

So, 22. Nov 2020 18:00 Uhr

Mi, 30. Dez 2020 19:30 Uhr

So, 28. Mär 2021 18:00 Uhr

Sa, 15. Mai 2021 19:30 Uhr

Der Besuch der alten Dame 

«Der Besuch der alten Dame» ist eines der anregendsten und fesselndsten Theater-Stücke, die je geschrieben worden sind.»

 

 

Di, 15. Dez 2020 19:00 Uhr

Di, 26. Jan 2021 19:00 Uhr

Mi, 10. Feb 2021 19:00 Uhr

Mi, 17. Mär 2021 19:00 Uhr

Mi, 21. Apr 2021 19:00 Uhr

Di, 04. Mai 2021 19:00 Uhr

Mi, 19. Mai 2021 19:00 Uhr

Do, 27. Mai 2021 19:00 Uhr

Mi, 16. Jun 2021 19:00 Uhr

Di, 22. Jun 2021 19:00 Uhr

Terror - Ihr Urteil!

Ein Strafgerichts-Prozess: Ein Passagierflugzeug ist entführt worden, ein Terrorist will es über dem ausverkauften Münchner Fussballstadion zum Absturz bringen. Der Pilot eines Kampfjets schiesst, um die 70.000 Menschen im Stadion zu retten, die Verkehrsmaschine ab; alle 164 Personen an Bord des Linienfluges sterben. – Am Ende der Verhandlung stimmen Sie, die Zuschauerinnen und Zuschauer ab: schuldig – oder nicht schuldig…!
Goethe: Faust

«Faust» ist die Dichtung der Superlative: das meistzitierte und immer noch meistbesuchte Theaterstück im Deutschen Sprachraum - und im Wortsinn ein Lebenswerk. Begonnen im Alter von 21 endet Goethes Arbeit daran erst im 82. Lebensjahr – kurz vor seinem Tod.
Fräulein Julie - Die Weise von Liebe und Tod
von Strindberg / Rilke

Das StĂĽck zählt zu den Klassikern moderner Beziehungsdramatik und thematisiert den Kampf zwischen Mann und Frau, den Kampf zwischen Ständen und den Kampf mit der Versuchung – die letztlich zum Kampf mit sich selbst fĂĽhren. 

Fräulein Julie, die Tochter eines Grafen, verbringt den Abend in der aufgepeitschten Atmosphäre der Mittsommernacht mit Jean, dem Diener ihres Vaters. Die beiden verstricken sich in eine bizarre Liaison zwischen Freiheit und Sexualität, Liebe und Streit, individuellen Gefühlen und gesellschaftlicher Akzeptanz. Doch je grösser der Rausch, desto bitterer die Ernüchterung. Am Morgen wissen die Beiden nicht mehr, wie sie ihr kurzes Glück in den schnöden Alltag retten sollen. Und ausserdem ist da noch Kristin, die ihren Anspruch auf Jean durchaus zu wahren weiss. Am Ende bleibt - als scheinbar einzige Lösung - eine Tat der Verzweiflung.
 

 

Fr, 18. Dez 2020 19:30 Uhr

Arsen & Spitzenhäubchen

Gekonnt servierte Theaterunterhaltung vom Feinsten… Kaum jemals wurde die biedere Welt der Familie so herrlich komisch auf den Kopf gestellt, wie in dieser wunderbaren schwarzen Krimi-Komödie.

Sa, 19. Dez 2020 19:30 Uhr

Fr, 12. Mär 2021 19:30 Uhr

 

So, 13. Jun 2021 18:00 Uhr

Männer und andere Irrtümer
Das brillante GegenstĂĽck zu "Caveman" - aus der Sicht der Frau

Wenn Männer in die Jahre kommen, müssen sie durch die Midlife-Crisis. Der um seine Jugendlichkeit ringende Mann verlässt sein angetrautes Weib. Zurück bleibt die verlassene Gattin, die nach Jahren des Hausfrauendaseins die neu gewonnene "Freiheit" in allen Höhen und Tiefen und bestenfalls mit bissigem Humor durchlebt: Eine Achterbahn der Gefühle! - «Eine hinreissende Komödie!» über «Ehen und andere Katastrophen - packend und brillant gespielt»
Acht Frauen

Mit seiner Komödie gelang dem Franzosen Robert Thomas eine überaus spannende und zugleich grotesk-komische Kriminalgeschichte, weltberühmt geworden durch die Verfilmung von Francois Ozon.

Als Film ein Welterfolg  - bei uns mit den umwerfenden Songs von Georg Kreisler.
Amadeus
Mit der wunderbaren Musik von Wolfgang Amadeus Mozart

Antonio Salieri hadert mit Gott: Wieso gab dieser ihm das brennende Verlangen, Gott durch herrliche Musik zu preisen? Wieso machte Gott nicht ihn, sondern Mozart zum Genie? Salieri beschliesst, sich Gott in den Weg zu stellen und Mozart zu vernichten ... AMADEUS hat unser jahrhundertealtes, romantisches Mozart-Bild für immer verändert.

 

So, 27. Dez 2020 18:00 Uhr

Fr, 23. Apr 2021 19:30 Uhr

So, 09. Mai 2021 18:00 Uhr

Fr, 11. Jun 2021 19:30 Uhr

Sa, 26. Jun 2021 19:30 Uhr

 

Extrawurst -  Die Sommer-Komödie mit Biss!

Die neue, unglaublich witzige und hochaktuelle Komödie der Star-Comedy-Autoren Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob - in der Basler Fassung von Helmut Förnbacher.

Es geht um die Wurst. Die Bratwurst und den «Glöpfer». - Und um Toleranz. Es geht ums Ganze…! Das Stück ist viel mehr als ein satirisches Kabarettfeuerwerk. Thematisch ist «Extrawurst» das Stück der Stunde. - Es gibt sehr viel zu lachen an diesem Abend - und zu denken. Die Frage ist nur, wer wann worüber lacht.

 

 

Do, 31. Dez 2020 16:00 Uhr

Sa, 09. Jan 2021 19:30 Uhr

So, 17. Jan 2021 18:00 Uhr

So, 14. Mär 2021 18:00 Uhr

Sa, 20. Mär 2021 19:30 Uhr

Sa, 10. Apr 2021 19:30 Uhr

So, 02. Mai 2021 18:00 Uhr

Fr, 21. Mai 2021 19:30 Uhr

Sa, 05. Jun 2021 19:30 Uhr

Mi, 23. Jun 2021 19:30 Uhr

Die Niere - Auf Herz und Niere!

Eine Komödie die nicht nur an die Nieren, sondern auch ans Herz und vor allem an die Lachmuskeln geht. Theater, das bestens unterhält und sich traut, brisante, aktuelle Themen anzupacken und die entscheidende Frage stellt: Liebling, was bist du wirklich bereit für mich zu tun?

 

 

Do, 31. Dez 2020 20:00 Uhr

Do, 31. Dez 2020 22:45 Uhr

Sa, 02. Jan 2021 19:30 Uhr

Do, 21. Jan 2021 19:30 Uhr

Fr, 05. Feb 2021 19:30 Uhr

Fr, 19. Feb 2021 19:30 Uhr

Sa, 06. Mär 2021 19:30 Uhr

So, 11. Apr 2021 18:00 Uhr

Sa, 17. Apr 2021 19:30 Uhr

Fr, 30. Apr 2021 19:30 Uhr

Sa, 22. Mai 2021 19:30 Uhr

Do, 24. Jun 2021 19:30 Uhr

Love Letters

Eines der schönsten Theaterstücke über die Liebe im stimmungsvollen Theaterfoyer

Liebes-Briefe - schreiben sich Andrew und Melissa ihr Leben lang. - Erste Briefchen während des langweiligen Schulunterrichts, dann SOS-Rufe aus dem Internat, Postkarten zu Festtagen, fröhliche Urlaubsgrüsse und spitze Bemerkungen über den Lebenspartner des anderen. "Love Letters" ist die Geschichte zweier Menschen, die sich seit ihrer Kindheit lieben, sich dann aber in den entscheidenden Momenten ihres Lebens subtile Verletzungen zufügen oder nicht den Mut aufbringen, sich ungeachtet der Karriere und den gesellschaftlichen Hindernissen zum Trotz zueinander zu bekennen.
S'Ridicule 2021 - "s letschte Mool dehaim...!"

Der Basler Vorfasnachts-Event, den man auch im 2021 nicht verpassen darf (!) - Witzige „Rahmestiggli“, hinreissend komische Balkonszenen, grossartige Tambouren und Pfeiffer*innen – und heerligi Bängg! - Ein Abend - der das Fasnachtsherz berührt - aber auch die Lach- und Denkmuskeln. - Ein emotionaler, unterhaltsamer, geistreicher und witziger Abend mit echtem Basler Fasnachts-Geist. Basler Fasnacht pur!
Maria Stuart

Schillers „Maria Stuart“ ist ein Glanzstück . Ein Werk, das zu Recht Eingang in die Weltliteratur gefunden hat. Das Leben der schottischen Königin Maria Stuart und ihre Rivalität mit Elizabeth I. von England – der Konflikt zwischen Moral und Unmoral, Pflicht und Neigung. Liebe, Hass, Intrigen, Verrat und Enttäuschung. Grossartig in Szene gesetzt und mit viel Spielraum für Interpretationen.
Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?

«Wer hat Angst vor Virginia Woolf?» ist ein Jahrhundertwerk: Fulminant in der Wut, rührend in der Traurigkeit, uneinholbar in seiner Unverschämtheit und in seinem Witz.

Edward Albee skizziert einen bitterbösen Ehekrieg im Kraftfeld unerfüllter Lebensträume, zerstörter Illusionen und absoluter Selbstentblössung am Beispiel des Akademiker-Ehepaars George und Martha. Eines Nachts empfangen sie Gäste: Nick und Honey. Er ist Biologe und neu am College. - Erst sind die beiden nur Zuschauer der bösartigen Demütigungen und Beschimpfungen, lassen sich aber immer mehr in das Spiel der Gastgeber hineinziehen. So kommen die dunkelsten Abgründe, schmutzigsten Geheimnisse und bittersten Lebenslügen ans Licht. Eine Nacht, die das Leben aller Beteiligten auf den Kopf stellt. Eines ist sicher: Am nächsten Morgen kann niemand so weitermachen wie zuvor.

 

 

Mi, 20. Jan 2021 19:30 Uhr

Fr, 05. Mär 2021 19:30 Uhr

Sa, 13. Mär 2021 19:30 Uhr

Do, 22. Apr 2021 19:30 Uhr

Fr, 25. Jun 2021 19:30 Uhr

 
Der eingebildete Kranke

Die beste Komödie Molières – und zugleich seine letzte…! kaum treffender sein.

Der leidenschaftliche Hypochonder ist davon besessen, schwer krank zu sein und zieht diverse Ärzte und Apotheker zu Rate, die ihm gerne teure, überflüssige Behandlungen und Medikamente verschreiben. «Ein Arzt im Haus wäre fein» denkt Argan und beschliesst deshalb seine Tochter mit einem Mediziner zu verheiraten. Seine Ehefrau sähe es am liebsten, wenn er bald das Zeitliche segnen und ihr sein Geld hinterlassen würde. Zum Glück mischt sich das gewitzte Hausmädchen Toinette ein und so nimmt die Komödie ihren Lauf.
In dieser turbulenten Komödie dient die Krankheit als Metapher einer dekadenten Gesellschaft – und könnte noch heute kaum treffender sein.

 

 

Fr, 22. Jan 2021 19:30 Uhr

Do, 04. Feb 2021 19:30 Uhr

Di, 23. Mär 2021 19:30 Uhr

So, 25. Apr 2021 18:00 Uhr

Fr, 07. Mai 2021 19:30 Uhr

Fr, 28. Mai 2021 19:30 Uhr

Do, 10. Jun 2021 19:30 Uhr

 
Die Physiker 

In den Physikern dramatisiert Dürrenmatt die paradoxe Situation, in die das fortgeschrittene Wissen – hier das der Kernphysik – geraten ist. Sie hat die Vernichtung der Welt möglich gemacht.

Was machen die Entdecker der furchtbaren Formel, wenn sie Verantwortung für die Welt spüren? Gibt es Bewahrung der Welt vor dem Wissen? – Bewahrung des Wissens vor dem Zugriff der Macht?

 

 

Mi, 27. Jan 2021 19:00 Uhr

Do, 11. Feb 2021 19:00 Uhr

Julius Caesar

Shakespeares Meisterwerk über Macht und Politik, Freundschaft und Verrat. Dieses zeitlose Werk ist heute - in den Zeiten brutaler Machtkämpfe in der Politik und in den Führungs-Etagen der grossen Global-Players - von geradezu brennender Aktualität.

 

 

Do, 28. Jan 2021 19:30 Uhr

Mi, 17. Feb 2021 19:30 Uhr

Do, 18. Mär 2021 19:30 Uhr

Mi, 28. Apr 2021 19:30 Uhr

Mi, 05. Mai 2021 19:30 Uhr

Do, 20. Mai 2021 19:30 Uhr

So, 20. Jun 2021 18:00 Uhr

 

Heisenberg - Das Unschärfeprinzip

Die Liebe als physikalisches Experiment - Eine romantische Komödie mit Tiefgang. Eine elektrisierende Liebesgeschichte zwischen zwei total unterschiedlichen Persönlichkeiten. In «HEISENBERG» treffen zwei menschliche Elementarteilchen mit ziemlicher Schicksalswucht aufeinander und wir verfolgen mit Begeisterung und grosser Neugier die Unvorhersehbarkeit und Unwahrscheinlichkeit ihres gemeinsamen Weges.
My Way - Das Frank Sinatra Musical

Andy Hallwaxx’ Musical „My Way“, erzählt, wie alle guten Musicals, eine Liebesgeschichte und endet mit starken Emotionen, denn, seien wir ehrlich, ein Happy End gibt es in der Realität seltener als man meint. Oft enden grosse Liebesgeschichten nicht mit einem „und wenn sie nicht gestorben sind, dann lieben sie sich noch heute...“

 

 

Fr, 26. Mär 2021 19:30 Uhr

So, 30. Mai 2021 18:00 Uhr

Kunst
In „Kunst“ brennt ein rein weisses Bild, 1,20 x 1,60 Meter gross, ein Loch in die Welt, das drei Männer, Marc (Luftfahrtingenieur), Serge (Dermatologe) und Yvan (Papierhändler) verschluckt. Beziehungsweise deren Beziehung. Seitdem ist dieses weisse Bild das berühmteste, monochrome Mal-Machwerk der Theatergeschichte.
 
Der digitale Spielplanflyer
Wollen Sie den Newsletter abbestellen?
Newsletter abbestellen
Twitter
Facebook
Website






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Die Helmut Förnbacher Theater Company · Schwarzwaldallee 200 · Basel 4058 · Switzerland

Email Marketing Powered by Mailchimp